News
01.09.2017, 23:29 Uhr
ÖPNV durch Bemühen der CDU-Fraktion verbessert

Die Initiativen der CDU-Fraktion und die Unterstützung des gesamten Ascheberger Rates zeigen allmählich Wirkung. Die ÖPNV-Verbindungen zwischen Ascheberg und Lüdinghausen verbessern sich.
WN-Presseartikel vom 29.08.2017:

WN  29.08.2017, Seite 21
Zusatzrunden in die Osterbauer
 
Mehr Haltestellen und mehr Fahrten
 
-hbm- Ascheberg - Mehr Fahrten, mehr Haltestellen: Mit dem Beginn des neuen Schuljahres werden einige Ärgernisse des Busverkehrs aus dem vergangenen Schuljahr, die ein runder Tisch thematisiert hatte, beseitigt.
 
Für Kinder aus der Osterbauerschaft, die eine weiterführende Schule in Lüdinghausen besuchten, endete die Heimfahrt bisher am Ascheberger Altenheim. Den weiteren Weg mussten die Kinder und ihre Eltern selbst organisieren. Im neuen Schuljahr werden die Haltestellen Wermeling, Höwelhans, Spleiter und Lohmann in das dichte Netz des Busverkehrs einbezogen und über die Linie T 512 bedient. Morgens, so Fachbereichsleiter Helmut Sunderhaus, werde die Haltestelle Wermeling nicht angefahren, wer sie nutze, müsse einen Taxibus ins Dorf nehmen, um von dort weiter zu fahren.
 
Zu den Ärgernissen gehörten auch fehlende Nachmittagsfahrten an zwei Tagen, von denen das Gymnasium Canisianum und das Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg betroffen waren. Dort sei am Dienstag und Freitag mit Fahrten um 15.15 Uhr Abhilfe geschaffen worden. Im vergangenen Schuljahr hätten die Kinder bis 16.23 Uhr waren müssen. In der Mittagszeit wird ein sogenannter Verstärkungsbus so eingesetzt, dass auch die Jugendlichen des Berufskollegs ihn noch erreichen können. „Das war der Schule wichtig, damit nicht so viele Schüler mit Pkws kommen“, informiert Sunderhaus. An Mittwoch steht für den Plan der Alltag an.
(Quelle: WN vom 29.8.2017)
aktualisiert von Andreas Groß, 26.10.2017, 23:35 Uhr
© GV Ascheberg Ascheberg Herbern Davensberg  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.06 sec. | 58875 Besucher