07.09.2021

"Extra-Geld" für unsere Schulen

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
sehr geehrter Herr Ley,
 
die CDU-Fraktion im Rat der Gemeinde Ascheberg beantragt, den im Betreff genannten Tagesordnungspunkt auf die Tagesordnung der kommenden Sitzung des Bildungs- und Kulturausschusses am 23.09.2021 zu setzen. Die Gemeindeverwaltung wird gebeten, unter diesem Tagesordnungspunkt über ihre Ideen und Vorschläge sowie die Ideen und Vorschläge  der  Schulen  für  die  Verwendung  des  der  Gemeinde  Ascheberg zustehenden Förderbetrages aus dem Förderprogramm „Extra-Geld“ zu berichten und nach Möglichkeit auch über die weiteren Bausteine des „Aktionsprogramms Ankommen &  Aufholen  2021/2022“  zu  berichten.  Die  CDU-Fraktion  formuliert  zu  diesem Tagesordnungspunkt – soweit erforderlich – den folgenden
 

Beschlussvorschlag:

Der Bericht der Gemeindeverwaltung wird zur Kenntnis genommen.
 
Begründung:

Unser CDU-Landtagsabgeordneter und CDU-Ratsmitglied Dietmar Panske hat die gute Nachricht  bereits  in  seiner  Pressemitteilung  vom  23.08.2021  überbracht:  Das  neue Schuljahr  hat  begonnen,  jetzt  heißt  es  für  Kinder  und  Jugendliche:  Ankommen  und Aufholen nach Corona!

Die Landesregierung NRW stellt zusammen mit dem Bund den Schulen für 2021 und 2022 „Extra-Geld“ zur Verfügung, hierfür stehen insgesamt 180 Millionen  Euro  bereit.  Davon  fließen  70.932,00  Euro  in  die  Gemeinde  Ascheberg.  Im Rahmen dieses Förderprogrammes werden Schulen dabei unterstützt, die Folgen der Pandemie so gut wie möglich aufzuarbeiten und auszugleichen.
 
Das Programm „Extra-Geld“ ist dabei einer von vier Bausteinen des „Aktionsprogramms Ankommen  &  Aufholen  2021/2022“.  Weitere  Bausteine  sind  die  Programme  „Extra-Personal“, „Extra-Zeit“ und „Extra-Blick“; insgesamt stehen rund 430 Millionen Euro zur Verfügung. Der erbetene Bericht der Gemeindeverwaltung sollte nach Möglichkeit auch diese  weiteren  Bausteine  mit  ihren  Auswirkungen  für  unsere  Gemeinde  berücksichtigen.
 
Im Rahmen des mit dem vorliegenden Antrag von der CDU-Fraktion vorgeschlagenen eigenen  Tagesordnungspunktes  besteht  nach  dem  erbetenen  Bericht  der Gemeindeverwaltung – anders als im Rahmen einer bloßen Anfrage – die Möglichkeit zu einer Erörterung und Diskussion zwischen den Ausschussmitgliedern.
 

Nach oben