21.07.2020

„Baustoff mit Zukunft“

Stohldreier und CDU zu Besuch bei der Zimmerei Kühnhenrich

„Pro Woche verarbeiten wir knapp 50 m³ an Konstruktionsvollholz (KVH) und Leimholz,“ wussten Betriebsinhaber Norbert Kühnhenrich zusammen mit seiner Frau Ingeborg und Sohn Peter den CDU-Gästen rund um Bürgermeisterkandidaten Thomas Stohldreier zu berichten.

„Unsere Zimmerei blickt dabei auf eine 140 jährige Firmengeschichte zurück. Wir beschäftigten derzeit 20 Mitarbeiter, davon 4 Meister und 4 Auszubildende. Unsere Leistungen umfassen verschiedenste Arbeiten im Bereich Holzbau. Vor allem im Bereich des Wohnungs- und Häuserbaus ging der Trend der letzten Jahre stetig nach oben,“ erläuterte Norbert Kühnhenrich seinen Gästen.

Peter Kühnhenrich ergänzte: „Die Holzbauweise wird zurzeit aus verschiedenen Gründen verstärkt nachgefragt: Der natürliche Baustoff Holz, das gesunde Raumklima, und Holzhäuser haben bei der Erstellung eine gute Energiebilanz. Auch wird durch den Einbau von Holz CO2 dauerhaft gebunden.“

Für den CDU-Bürgermeisterkandidaten Thomas Stohldreier ist dabei klar, dass in Zukunft noch mehr auf den Baustoff “Holz“ zurückgegriffen werden wird und muss. „Die Bauvorhaben im Holzbau gewinnen an Größe und Komplexität, die ausführenden Holzbauunternehmen werden sich zunehmend aus dem bisherigen Nischenbereich hinausentwickeln und gerade die Zimmerei Kühnhenrich zeigt wie dieser Weg aussehen kann.“

„Die technischen Errungenschaften und der Kompetenzaufbau innerhalb der Unternehmen auch hier bei uns über die letzten Jahrzehnten eröffnen großartige bauliche Möglichkeiten mit dem Baustoff Holz,“ zeigte sich auch Ratskandidat und CDU-Gemeindeverbandsvorsitzender Maximilian Sandhowe nach der Betriebsbesichtigung überzeugt. „Vor allem der verstärkte Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen, die intelligente Kombination von Massivbauweise und Leichtbauweise bei Aufstockung und Anbauten, die energetische Modernisierung und die hohe Recyclinquote sprechen für ‘Holz‘ als Baustoff der Zukunft.“

 

Nach oben