27.07.2020

Imkerei. Ein faszinierendes Hobby

Stohldreier informiert sich beim Imkerverein Herbern

„Bienen sind staatenbildende Insekten. Ein Volk besteht dabei aus einer Königin, mehreren hundert Drohnen (männlichen Bienen) und 30.000 bis 60.000 Arbeiterinnen“, erklärte Ludger Bohnenkamp, Vorsitzender des Imkervereins Herbern, dem Bürgermeisterkandidaten Thomas Stohldreier und den anwesenden CDU-Mitgliedern. 

„Die Arbeiterinnen sind es die den Stock sauber halten, die Larven pflegen und die Waben bauen. Auch sind sie es, die den Nektar sammeln und zu Honig umarbeiten.“

Die Bedeutung der Honigbiene für den Menschen beschränke sich aber nicht auf die Honigproduktion, sondern sie liege vielmehr in ihrer Leistung als Bestäuber, machte Wilhelm Stentrup, stellv. Vorsitzender des Imkervereins, deutlich. „Auf der Suche nach Nektar transportieren sie Pollen von Blüte zu Blüte und sorgen so für die Befruchtung von Pflanzen, ohne die keine oder deutlich weniger Früchte wachsen würden.“

„Heute ist die Honigbiene bei uns nach Rind und Schwein das drittwichtigste Nutztier. Ihre Bestäubungsleistung sichert uns die Vielfalt an Nahrungsmitteln, wie wir sie kennen und genießen. Die Honigbiene ist also mitverantwortlich für gute Ernten und ökologische Artenvielfalt,“ hob auch Stohldreier die Wichtigkeit der kleinen Superhelden hervor. „Der Imkerverein Herbern sorgt mit seiner Arbeit, dass die Bürgerinnen und Bürger hier vor Ort die wichtige Arbeit der Bienen für unsere Umwelt und ihre Lebensweise kennenlernen können. Gleichzeitig leisten sie durch die Pflege oft mehrerer eigener Völker einen aktiven Beitrag zum Naturschutz direkt vor Ort.“

Nach oben